Eine kurze Zusamenfassung des Gemeindewochenendes

War ne schöne Zeit 🙂 . Viel Gemeinschaft gehabt, viel gegessen und was (neues?) über Stille Zeit erfahren.
Erstmal zum Rahmen: Gott sei dank, hat sich meine Befürchtung, aufgrund des Geräuschpegels meines Bettnachbarn nicht schlafen zu können, nicht bewahrheitet und ich konnte einigermaßen gut schlafen.
Die Essen waren immer super, sowohl in Qualität als auch Quantität, nur hatte ich das Gefühl, dass die Menge des von mir gegessenen Essens hyperbolisch zur Anzahl der Essen abnahm 😉 und trotzdem fühle ich mich gut ein Stückchen schwerer.
Zum Inhalt: Hat mit irgendwie Lust auf „Stille Zeit“ gemacht, wobei ich bezweifle, dass sich irgendwie groß was ändern wird. Das einzige was bei meinen bisherigen Stillen Zeiten, zumindest sehe ich z.B. mein Grübeln während des Bahnfahrens als solche an, fehlt, ist das geistige (also das Reden des Geistes), dann drifte ich immer mit meinen Gedanken hin und her, aber vielleicht ist das ja auch grade der Geist.
Irgendwie fehlt der Rote Faden im Beitrag 😉 .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: