Jetzt hats mich doch erwischt

Sonntag, 21. März, 2010

Noch eine Woche Schule + eine Intensivwoche und dann ist’s vorbei. Und die Melancholie hat mich erreicht. Dabei werde ich nicht irgendwie den guten alten Zeiten nachweinen oder der vielen Freizeit, die ich nicht mehr haben werde. Im Gegenteil, ich freu misch schon auf Studium. Es wird zwar viel mehr selbst Disziplin verlangt, aber man wird auch viel freier sein. Nein ich traure den Personen hinterher, vorallen den Lehrern, den Personen die ihr Wissen mit einem geteilt haben, sowohl fachliches, wie auch allgemeines, mit tollen persönlichen Geschichte 🙂 . Jetzt muss ich mir das ganze selber aneignen. Wenn ich jetzt wissen will, was in der Welt passiert, kann ich nicht mehr zu Sowie, oder Deutsch gehen, sondern muss Nachrichten gucken, oder Zeitung lesen.
Das Leben ist hart…


Wellen-Teilchen-Dualismus

Donnerstag, 18. März, 2010

Der Wellen-Teilchen-Dualismus fasziniert mich immer noch/wieder. Das Licht sowohl Welle, wie auch Teilchen sein kann ist ja noch schön und gut. Etwas das keine Ruhemasse besitzt und sich ständig mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt ist ja auch etwas besonderes. Aber das Elementarteilchen wie Elektronen auch diesen Duallismus besitzen stellt ja irgendwie alles auf den Kopf.
Kleiner Kurs zum Doppelspalt Versuch:
Durch ein Blech mit zwei senkrechten Spalten werden Elektronen geschossen. Eigentlich müssten hinter dem Blech nun zwei senkrechte Striche zu sehen sein, stattdessen sieht man ein Interferenzbild. Hierführ müssten die Elektronen aber durch das Blech fliegen können, was nicht passiert. Das ist wie der Skifahrer auf dem Bild:
Das Besondere ist auch noch, das das ganze nicht bei den kleinen Teilen aufhört. Nein das geht noch weiter hin zu Molekühlen. Wo die Grenze, ab wann ein Teilchen zu groß für den Dualismus, ist stand in meinem Physikbuch noch nicht, nur soweit, dass es sich um die Größe von Bakterien handeln müsse.
Find ich Faszinierend 🙂


Die Ewigkeit

Mittwoch, 17. März, 2010

Warnung: Der folgende Artikel beschäftigt sich mit der Ewigkeit als Unendlichkeit und könnte (ganz krass) zu Depressionen führen.

Gestern Abend lag ich mal wieder so im Bett und hatte eine denkerische Phase. Dabei hab ich so über meine Teeneangst nachgedacht, welche ich nicht gelöst, nur verdrängt habe.
Bei dieser Angst geht es um die Ewigkeit. Egal an welches Leben-nach-dem-Tod man glaubt, es ist immer das gleiche Problem: Es ist ewig.
Wenn man ganz ehrlich ist möchte man doch nicht ewig leben oder? Klar gegen ein langes Leben ist nichts einzuwerfen, besonders nicht wenns auch gut ist, aber ewig?
Bei Star Trek Voyager gab es mal so ne Folge. Da gibt es so gottähnliche Wesen, die Q. So ganz genau kenn ich die Handlung nicht mehr nur ungefär so, dass die Voyager Kapitänin richten sollte ob ein Q sterben dürfe, weil es keine Lust mehr hatte zu leben, denn nahc so einer ewigkeit ist alles schonmal gesagt und getan worden. Das Leben wird einfach langweilig.
Ok wenn wir in den Himmel kommen sind wir bei Gott und es ist alles schön und heilig, aber irgendwann wird das doch auch normal und stink langweilig immer das gleiche zu beten und zu preisen.
Die einzige Lösung die mir für das Problem einfällt ist, dass es entweder kein Gedächtnis mehr gibt, oder keine langeweile.
Naja das wollt ich einfach nur mal so schreiben. Hoffe ihr fallt jetzt nicht gleich alle in tiefe Depressionen 🙂


Gibt es Kreise?

Mittwoch, 3. März, 2010

Eine Frage, die mich immer wieder beschäftigte, immerhin gehöre ich zur Computer Generation, ist die nach dem Runden. Gibt es perfekte Kreise? Zugegeben, die Antwort wird zu keiner Erkenntnis führen, aber dazu gehören ja sowieso nur die wenigsten. Zurück zur Frage: Wenn ich so auf meinen Bildschirm schaue, also genau schaue, sehe ich so kleine bunte Vierecke, die wir auch als Pixel kennen. Wenn ich also mit dem Rechner einen Kreis zeichne, so ist es nur ein Polyeder, welches nur annäherungsweise einen Kreis bildet. Wie sieht das jetzt in der Natur aus? Wenn ich mit dem Zirkel einen Kreis zeichne ist der dann rund oder auch nur ein Polyeder? und wenn er tatsächlich rund ist, sehe ich ihn dann auch so, also wirklich als Kreis? Ist unser Hirn nicht auch nur ein riesen Rechner der mit Strom, also 0en und 1en, funktioniert? Wenn ich jetzt in das Bild, was ich vom Kreis sehe immer weiter hineinzoome, sehe ich dann immer noch eine krumme Linie, oder nur aneinander gereihte Vierecke?