Gott und die Physik

Donnerstag, 24. September, 2009

Tief in mir drin und auch an der Oberfläche 😉 bin ich ein Physiker.
Intressant zu wissen, wie alles ist und funktioniert.
Naja auf jeden Fall habe ich auch Physik in der Schule und da habe ich letztens für meine Klausur gelernt. Wir sind jetzt schon etwas weiter in der, ich nenn sie mal „Höheren Physik“, mit Relativitätstheorie und Quantenphysik, hoch intressant wie ich finde. Wie gesagt habe ich halt für meine Klausur gelernt und da hab ich was nicht richtig verstanden also ab ins Internet uaf Wikipedia und auch Youtube. Dort ein sehr intresssantes und abgespactes 😛 Video gefunden. Es wird darauf eingegangen, dass nicht alles ist, wie es scheint. Teilchen sind nicht einfach nur Teilchen, sondern auch Wellen. Und hier der Knackpunkt und auf dem Weg in die Philosophie: Wenn man ein Teilchen beobachtet, verhält es sich anders, als ohne Beobachter. Extrem spannend. Gegen Ende wird auch noch über die Dimensionen gerdetet und es kommt kurz Gott ins Spiel.
Vieleicht wohnt Gott ja nur eine(?) Dimension über uns 😉
Zum Schluss noch mal ein Zitat, was einfach mal los werden muss: „Mathematik ist der Webstuhl, auf dem Gott den Stoff des Universums gewebt hat“ von Clifford A. Pickover


Die Kranken und der Arzt

Mittwoch, 16. September, 2009

Warum suchen die Kranken denn nicht den Arzt auf, nachdem er zu ihnen gekommen ist und sie eine erfolgreiche erste Behandlung hatten?

Manchmal passiert es, das sich auf „Events“ unserer Gemeinde mal ein ehemaliger Froki verirrt. Die Veranstaltung ist gut find ich aber mehr auch irgendwie nicht. Jetzt ist es aber so, dass Gott sich auch dorthin verirrt hat und manche Menschen berührt, Menschen die „krank“ sind, „fleischlich“ leben. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich halte mich nicht für etwas besseres und ich würde mich sehr über eine begegnung Gottes freuen, da würde sich einiges ändern. Nun ja aber grade sind die anderen dran. Es wird geweint, sich ausgesprochen, die Seele gewaschen. Und nachher ist wieder alles beim alten. So weit ich mit bekomme wird nicht nach Gott gesucht, keine Beziehung geknüpft, keine Sehnsucht nach mehr empfunden. Kenn ich das Phänomen als einziger, seh ich das falsch, hab ich da einen Denkfehler? Wie kann man einer Berührung vom Vater wieder den normalen Alltag leben ohne jegliche Veränderung?