Switch…

Dienstag, 23. Juni, 2009

Hab heute zum ersten mal richtig Switch geguckt und ich fand’s richtig mies…
Ich meine ich lache gerne und eigentlich auch leicht, aber das is ja wohl unterstes Niveau sich über andere derartig lustig zu machen…
Und dann auch noch diese Lacheinblendungen, gegen die ich nichts habe, aber bei so schlechten Gags einfach unangebracht sind.
Das so etwas bei den Leuten ankommt…

So meine Kritik zu dieser Serie 😉

Advertisements

Meine Lektionen

Montag, 22. Juni, 2009

Vor ein paar Tagen hab ich mit nem guten und, wie ich finde, weisen Freund telefoniert.
Dabei sind ein paar Dinge hängengeblieben:

-Gottes Stimme im Alltag sind Gedanken die mir kommen und ich muss unterscheiden zwischen meinen, Gottes und die des Teufels.
-Beziehungen sind doch ein großes Thema beim Christsein.

und besonders der letztere Punkt ist mir wichtig geworden. Weiß ich wirklich wies meinem Bruder neben mir gehts oder sind die ersteren Gespräche nur der Smalltalk am Sonntag? Der Satz der bimmelt lautet: „Liebe ich die Menschen, oder die Gruppe?“

Dann am Freitag hatten wir in der Teeniegruppe das Thema „Zeit mit Gott“ oder so ähnlich. Naja auf jeden Fall bekamen die Teens so ein paar Fragen und eine hat mich nochmal zum grübeln gebracht: „Hast du eine feste Zeit am Tag, die du bewusst mit Gott verbringst (z.B. Stille Zeit).“. Die Antwort darauf wäre „vor dem Schlafen“, wobei das auch nur runterbeten des Tages ist. Das Problem bei der Frage ist: Was ist bewusste Zeit mit Gott? Ruhig werden, Bibel aufschlagen und ein wenig beten? Wobei das Herz schon beim Ruhig werden auf der Strecke geblieben ist, weil die motviation fehlt?
Oder gibts noch andere Formen?
Ja vielleicht die Meditation…


Leide ich unter Essstörungen?

Donnerstag, 4. Juni, 2009

Nach längerer Zeit mal wieder ein Post:
Jeder kennt das Gleichniss doch oder?
Es gibt Christen die essen und essen immer nur Fast Food (weiß nicht so recht was da alles drunter fällt) können das nicht verdauen und göbeln alles wieder unverdaut aus.
Irgendwie finde ich mich da grade wieder:
Manchmal lese ich einige Seiten an Blogs, höre Prdigten, kann kaum genug bekommen und Blogge auch, und dann gibt es Zeiten wie momentan wo ich kaum lust aufs bloggen hab und mich nur, wenn überhaupt, oberflächlich mit dem Glauben beschäftige.
Ist sowas normal oder „krank“?
Und wenn es „krank“ ist, ist das Heilmittel einfach feste Nahrung, also die Bibel?
Storch hat mal was über „Sinuschristen“ geschreiben, bei denen das Wachstum generell steigen kann, es aber immer schwankungen innendrin gibt.
Eigentlich auch wie bei der Wirtschaft, welche ein generelles Wachstum hat, es aber auch Depressionen und Konjunkturen gibt.
Das würde ja dann wieder gegen eine „Krankheit“ in dem Sinne sprechen…
Vielleicht ist es auch noch mal was anderes, weil mir grad die Laune am Leben im Allgemeinen fehlt, nicht denken ich bin suicid gefährdet 😉 , aber ich bin doch einfach faul momentan…

P.s.
Das ist so gut wie die Rohfassung
wollte einfach mal wieder was veröffentlichen und würde ich das hier überarbeiten würde es wieder nur bei den Entwürfen landen, also ein bisschen mit vorsicht „genießen“.